nexum lanciert IoT-Demo „Raspidraw”

Nach der Eröffnung ihres Enhanced Interaction Labs Anfang 2017 schaltet die Schweizer nexum ihren ersten Technologie-Showcase in Bern live.

Raspidraw ist ein interaktives Experiment, das die Möglichkeiten des Internet of Things (IoT) auf spielerisch-kreative Weise vor Augen führt. Mit Raspidraw können Nutzer über ein Webinterface Pixel-Zeichnungen erstellen, über eine Webcam verfolgen, wie diese auf einem LED-Screen umgesetzt werden und ihre Kunstwerke mit Freunden teilen. Kern der Anordnung ist ein Raspberry-Pi-Computer, der ungefähr die Größe einer Kreditkarte aufweist und sich für die unterschiedlichsten IoT-Anwendungen eignet. Weiter kommen beim Experiment eine Raspberry-Pi-Kamera sowie ein 64x32 Pixel großer LED-Matrix-Screen zum Einsatz.

Spielerischer Zugang zum Thema Internet of Things  Laut Nicola Schlup, Managing Director der nexum Schweiz, ist das Ziel der Demo einen spielerischen Zugang zum Thema Internet of Things zu finden und dem User unter dem Einsatz seiner Kreativität aufzuzeigen, wie es sich anfühlt, wenn man Geräte über eine Internetleitung steuert und wie virtuelle Handlungen dank IoT Einfluss auf das Handlungsgeschehen in der realen Welt haben.

Megatrend Internet of Things Die Fülle der IoT-Anwendungen kennt kaum Grenzen. Im Grundsatz geht es darum, neben Tablets, Computern und Smartphones mit der Hilfe von Sensortechnik und Internetkonnektivität eine Interaktion mit und zwischen den unterschiedlichsten Objekten zu erreichen. Schon heute führt der IoT-Ansatz dazu, dass Hausinstallationen bequem via Mobile App gesteuert, Logistikprozesse besser überwacht oder dank smarten Waagen auch komplett neue Lebensbereiche von der IT erobert werden.

Effizientes Rapid-Prototyping spart Innovationskosten Dass sich die IoT-Experten der nexum für einen Experimentaufbau auf der Basis der Raspberry-Pi-Technologie entschieden haben, kommt nicht von ungefähr: „Das Raspberry-System erlaubt es uns, auch komplexere Anwendungs-Cases zu Testzwecken in Rekordzeit und mit überschaubarem Aufwand bereitzustellen und die grundlegende Funktionsfähigkeit in der Praxis sowie auch die Marktakzeptanz anhand eines funktionsfähigen Prototypen sauber abzutesten“, erklärt Nicola Schlup.

Die Technologie-Demo und weitere Informationen dazu sind unter https://iot.nexum.ch zu finden.

  • Datum:
    24.April 2017
  • Besonderheit:
    IoT zum ausprobieren
  • Ansprechpartner:
    Schreiben Sie nicola.schlup@nexum.ch eine Mail