Ist Ihre Stellenanzeige fit für die Zukunft?

Google for Jobs - eine Handlungsempfehlung

Google ist derzeit bei Personalern das Topthema. Die neue Spezialsuche „Google for Jobs“ durchforstet Online-Stellenbörsen und Karrierenetzwerke wie Xing und LinkedIn auf der Suche nach nationalen und internationalen Jobangeboten. Und was ist mit Ihren externen und internen Stellenangeboten? Hat der Google Bot sie schon gecrawlt?

Das wollen Sie wissen

  • Warum tauchen unsere Stellenanzeigen nicht bei "Google for Jobs" auf?
  • Wie kommen unsere Jobangebote ganz schnell auf die Ergebnisliste der Google-Jobsuche?
  • Wie aufwändig sind die notwendigen Maßnahmen?
  • Wieso werden bei unseren Stellenangeboten bei "Google for Jobs" falsche Daten angezeigt?
  • Was müssen wir im Detail tun?

so helfen wir Ihnen

Was jetzt vor allem zählt, ist schnelles Handeln. Damit auch Ihre Stellenanzeigen bei "Google for Jobs" präsent sind. Sonst bekommen Ihre Konkurrenten die besten Kandidaten. Wir unterstützen Sie, analysieren Ihre Datenstrukturen und können bei Wunsch direkt die richtigen Anpassungen vornehmen.

Nehmen Sie Kontakt auf

Stellenbörse mit internationaler Reichweite

Vor allem für mittelständische Arbeitgeber ist das neue Recruiting-Angebot der amerikanischen Suchmaschine durchaus interessant. Schließlich ist "Google for Jobs" kostenlos und bei Bewerbern omnipräsent, denn das Google Suchfeld ist zugleich direkter Einstieg in die Jobsuche.

Nach dem Start vor knapp zwei Jahren in den USA ist „Google for Jobs“ nach Aussage des Unternehmens nun in über 100 Ländern verfügbar ‑ eine traumhafte Reichweite für Recruiter. Eine kurze Eingabe wie etwa „Jobs IT“ in das Google Suchfeld genügt, und die Bewerber sehen in der Ergebnisliste prominent gerankt die „Google Stellenangebote“. In der Ansicht einer erweiterten Suchmaske bietet das Modul einen großen Funktionsumfang: Gezeigt werden nicht nur die aggregierte Liste mit offenen Jobs, sondern zu den Jobtiteln weitere Details wie Ort, Beschäftigungsart, Veröffentlichungsdatum oder sogar die Entfernung zwischen Arbeitsort und Standort des Nutzers. Dazu gibt es Links zu den relevanten Jobportalen, den Karriereseiten der Unternehmen und verschiedene Filter. Das macht es den Bewerbern sehr leicht, ihre Auswahl fein zu justieren. Für Arbeitgeber hat das den Vorteil, dass Sie passgenaue Bewerbungen erwarten können.

Kurzfristige Anpassungen Ihrer externen und internen Stellenanzeigen

Haben Sie schon geprüft, wie Ihre Stellenangebote auf Ihrer Karriereseite oder auf externen Jobbörsen bei der neuen Jobsuche abschneiden? Werden Sie von „Google Stellenangebote“ gelistet? Wenn nicht, können wir Sie gerne unterstützen, auch kurzfristig. Wir analysieren die Datenstrukturen Ihrer Stellenanzeigen und können Ihnen anschließend zielgerichtet die richtigen Maßnahmen empfehlen und direkt umsetzen. So optimieren wir zuverlässig Ihre Karriereseite sowie die externen Stellenanzeigen für Monster, Jobware und Co. Damit auch Ihre Stellenanzeigen für das Heute und die Zukunft optimal aufbereitet sind und Sie keine wertvolle Zeit beziehungsweise Kandidaten verlieren.

Ihr Ansprechpartner
Arne Sonnabend

Arne Sonnabend

Leiter Geschäftsfeld Employer Branding & Recruiting

Corporate Strategy & Communications